Impressum

Stationen seines Lebens

1920 Am 17. Mai 1920 in St.Gallen geboren
1922 Meine Eltern kauften den Gasthof mit Bäckerei zum Löwen in Riedt-Erlen TG. Schulen: Erlen, Romanshorn und Zürich
1939 Diplom als Bäcker-Konditor in Zürich. Kaufm. Weiterbildung
- 45 Verschiedene Stellen. Zu Hause Geschäftsführung. Aktivmilitärdienst als Fach-Korporal in der Bäckerei-Kp. 7 und 9.
1942 Gastrwirtprüfung als jüngster Teilnehmer in Romanshorn TG.
1946 Heirat mit Margrit.
1947 Kauf des elterlichen Geschäftes. Gründung der Kurs- und Verkaufsorganisation mit Vater zusammen.
1957 Wegen Krankheit Verkauf des Gashofes mit Bäckerei-Konditorei.
1960 Hobbybeginn: Erstes Bild gemalt.
1961-62 Neubau und Eröffnung des Schaufelbergers-Apparate-Centers mit Gemäldegalerie in Riedt-Erlen TG
1967 Erste Ausstellungen: Italien, Weinfelden und Riedt-Erlen.
1967 Beginn einer schweren Krankheit.
1971 Diagnose: Unheilbar mit nur noch wenigen Jahren Lebenswerwartung.
1975 Konsequenz: Ausstieg aus dem Geschäft. Hobby wird Beruf. Dann später unerewartete Besserung des Gesundheitszustandes.
1981 Europa-Medaille (Gold) Strasbourg F. Wahl zum Präsidenten der VKK (Vereinigung Künstler und Kunstfreunde Suisse).
1981 Demolierung des Schaufelberger-Apparate-Centers durch einen LKW.
1981 Lichterscheinung in München.
1982 Neuaufbau, Erweiterung und Eröffnung der Euro-Galerie Suisse in Riedt-Erlen TG mit zirka 350 m2.
1983 Auszeichnung Euro-Silber-Kette Bonn D. Präsident Europa-Künstler-Kollegium (EUKKO).
1983-87 Organisation und Leitung von 5 Grand-Prix d'art in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
1985 Kunstforschungsinstitut Nürnberg-Wien: 6 Seiten im Band "Meister bildender Künstler".
1985 Titelblatt und 2 Seiten im Kunstblatt D
1986 ARD-Fernsehaufnahmen meiner Vernissage für die Sendung "Verstehen Sie Spass" mit Kurt Felix und Caroline Reiber in Konstanz. Hier das Video!
1986 Plötzliche Erkrankung meiner Frau, unerwartete Operation, Spital und Pflege zu Hause.
1987 Freude und Leid: Am 41. Hochzeitstag verstarb meine Frau Margrit. Aufgabe aller Funktionen. Reduzierung der Galerietätigkeit. Demissionen.
1991 Wiederverheiratung mit Christina. Interviews: Magazin 5, IVCG-Nachrichten, Band 700 Jahre Schweiz.
1992 Ausstellungen: Kunst für Christus, Arbon, Stäfa, Münchwilen, Winterthur. Zusammen mit Künstler Marc Chagall in Riedt-Erlen.
1992 "Kunst für Christus" Ausstellung am Int. Manager-Kongress der IVCG in Basel
1992 Beginn des Bild-und Text-Bandes: "Liebe und Vergebung".
1993 von 1967 bis 1993: 175 Ausstellungen in Europa
1994 Ausstellung der 3 K-Panther Karl, Kurt und KIS in der Galerie Marco Zotti, St.Gallen
1994 Ausstellung mit dem WWf in der Euro-Galerie Suisse, Riedt
1995 Ausstellung in der Hochschule St.Gallen und Herausgabe des Kunstbandes zum 75. Geburtstag.
- 2007 Es folgten noch viele Vorträge sowie die 2 Bücher "Unzerstörbares Leben" und "Flug durch die Lebensspirale".

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1747.



copyright by werner mäder, altstätten